Due Diligence

Die Commercial Due Diligence ist ein wesentlicher Programmpunkt in fast jeder Unternehmenstransaktion mit Investoren, sei es auf der Buy-Side als auch auf der Sell-Side. Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt: Warum war das zum Verkauf stehende Unternehmen bisher erfolgreich und vor allem, welchen Erfolg kann das Unternehmen zukünftig erzielen? Um diese Fragen zu beantworten, sind das Geschäftsmodell, die Märkte, der Wettbewerb, das Kundenfeedback und die Positionierung des Unternehmens in seinen Märkten zu analysieren. Darüber hinaus ist auch das Potential des Unternehmens zu untersuchen und zu bewerten.

  • Wir erbringen sowohl Buy-Side als auch Vendor Commercial Due Diligence.
  • Auf der Grundlage unserer operativen Projekterfahrung liefern wir darüber hinaus auch die Operational Due Diligence.
  • Bei Software Unternehmen bieten wir zusätzlich die Software Due Diligence an.
  • Mit ca. 400 abgeschlossenen Projekten gehören wir bei der Commercial Due Diligence zu den Marktführern in der DACH Region.
  • Unsere Projekte erstrecken sich auf alle wesentlichen Sektoren der Wirtschaft: Industrie, IT, Health Care, Consumer und Dienstleistungen.
  • Die Mehrzahl unserer Projekte ist international.
  • Um die Märkte zu erschließen, haben wir ein internationales Team und darüber hinaus auch Partner und Expertennetzwerke, die wir für die Marktforschung einsetzen.

Bei einer Due Diligence Prüfung werden Chancen und Risiken im Vorfeld einer beabsichtigten Transaktion (hier Unternehmenskauf bzw. Unternehmensverkauf, Börsengang, Beteiligung) analysiert. Basierend auf dem Zweck der Durchführung variieren die zu prüfenden Bereiche. Die Due Diligence Prüfung wird durch den Käufer oder Verkäufer des Unternehmens veranlasst und im Rahmen von bevorstehenden Transaktionen durchgeführt.


Bei einem Unternehmenskauf bzw. Beteiligung werden insbesondere die rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Faktoren sowie die kommerziellen und strategischen Aspekte des Zielunternehmens geprüft. Je nach Geschäftsmodell können weitere spezifische Aspekte, wie beispielsweise Umweltgutachten (ESG- Reviews), relevant für die Prüfung sein.

Es gibt die folgenden Arten der Due Diligence:

  • Commercial Due Diligence (Analyse des Geschäftsmodells und der Unternehmensstrategie, Markt-, Kunden-, und Wettbewerbsabsichten sowie Business-Plan-Validierung)
  • Financial Due Diligence (Prüfung der Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage)
  • Legal Due Diligence (Prüfung rechtlicher Faktoren)
  • Tax Due Diligence (Prüfung steuerrechtlicher Faktoren)
  • Operational Due Diligence (Prüfung der Leistungserbringung im Unternehmen; insbesondere auch der technischen Abläufe)
  • Compliance Due Diligence (Prüfung der Einhaltung von Regeln und ethischen Grundsätzen)
  • IT Due Diligence (Prüfung der IT-Landschaft, der im Unternehmen verwendeten Software Systeme und der Cyber Security)
  • ESG Due Diligence (Prüfung der Nachhaltigkeit hinsichtlich Environment, Social, Governance)

Die Due Diligence Prüfung wird durch den Käufer/Investor oder durch das Zielunternehmen (Verkäufer) selbst in Auftrag gegeben. Je nach Art der Due Diligence (z.B. Commercial Due Diligence) wird der Prozess meist von Experten wie z.B. Strategieberater, Steuerberater/Wirtschaftsprüfer oder von technischen Gutachtern durchgeführt.

Eine Due Diligence Prüfung hilft alle relevanten Chancen und Risiken eines Unternehmens im Vorfeld zu identifizieren. Unterschieden werden die folgenden 3 Chancen und Risiko-Arten:

  1. Wirtschaftliche Chancen und Risiken: Der Kauf eines Unternehmens wirkt sich direkt auf die wirtschaftliche Situation des Käufers aus. Daher ist eine systematische Analyse von Stärken und Schwächen als Absicherung für den Käufer unumgänglich.
  2. Rechtliche Risiken: Hier wird geprüft, inwiefern juristische Themen zu Bestands- und Haftungsrisiken führen können. Auch wettbewerbsrechtliche Aspekte werden hier beleuchtet.
  3. ESG-Chancen und Risiken: Risiken hinsichtlich Umwelt, Unternehmenssteuerung (Governance) und Gesetzestreue sowie sozialer Faktoren (Behandlung von Mitarbeitern, Kunden, etc.).
    Anders gesprochen, geht es bei ESG geht es um "Human Benefit" oder den Mehrwert des Unternehmens für die Menschen (insbesondere für Mitarbeiter und Kunden, für die Umwelt und die Gesellschaft.)
    ESG-Risiken können zu Strafzahlungen führen bzw. zu Imageschäden führen. Positiv gesprochen, kann durch eine konsequente ESG Strategie ein Mehrwert geschaffen werden.

Die Due Diligence Analyse ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Unternehmenstransaktion. Diese hilft dem Käufer dabei, die mit dem Kauf einhergehenden Chancen und Risiken zu erkennen. Die Ergebnisse der Analysen werden in Due Diligence Reports zusammengefasst, z.B. Commercial Due Diligence Report, Financial Due Diligence Report. Anhand der Experteneinschätzungen kann der Käufer sich ein umfassendes Bild über das Kaufobjekt machen und einen Kaufpreis ableiten. Bei dem Angebotspreisen spielen viele Aspekte, die in der Due Diligence analysiert werden, eine Rolle, z.B. Wachstumsaussichten, Risiken im Marktumfeld, Synergiepotentiale, Gewinnung von Marktanteilen und viele mehr.

Ein Investor investiert in die Zukunft eines Unternehmens und nicht in die Vergangenheit. Im Ergebnis soll eine Commercial Due Diligence 2 Fragen beantworten: Warum war das zu prüfende Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreich und wie erfolgreich wird es voraussichtlich in der Zukunft sein und aus welchen Gründen? Genau hier setzt die Commercial Due Diligence an. Der Fokus liegt auf der sorgfältigen Prüfung des Geschäftsmodells, des relevanten Marktumfeldes (Markttreiber, Trends, Marktgröße, Marktanteil, etc.) sowie der Positionierung im heutigen und künftigen Wettbewerbsumfeld. Außerdem sind die Belastbarkeit von  aktuellen Kundenbeziehungen, sowie zukünftige Wachstumspotenziale von Interesse mit denen die Geschäftsplanung des Zielunternehmens validiert werden kann.

Wird eine Commercial Due Diligence für den Verkäufer (Sell-Side), also des Zielunternehmens erstellt, spricht man von einer Commercial Vendor Due Diligence, die potenziellen Investoren tiefgehende Einblicke in das Unternehmen gibt, die dann von der Käuferseite (Buy-Side) durch andere Strategieberater validiert wird (oder auch nicht).

Die Commercial Due Diligence konzentriert sich auf die zukünftige Entwicklung des Zielunternehmens und seine Marktfähigkeit. Eine exzellente Commercial Due Diligence schafft klare Antworten zu den 2 Fragen: Warum war das zu prüfende Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreich und wie erfolgreich wird es voraussichtlich in der Zukunft sein und fundiert diese Fragen durch Analysen, Interviews mit Management, Experten und Kunden. Branchenkenntnis und Erfahrung in der Durchführung von Commercial Due Diligence sind dabei wichtige Voraussetzungen, um in der kurzen Zeit zu Ergebnissen zu kommen. Im Nachhinein zeigt sich die Qualität einer Commercial Due Diligence an der tatsächlich eingetretenen Entwicklung des Targets.

OBEN